Zur Aussetzung des Stadtseniorenrats Mosbach…

IMG_1529Da man derzeit immer mal wieder auf das Thema angesprochen wird und ganz unterschiedliche Positionen zu der vom Gemeinderat beschlossenen Aussetzung des Stadtseniorenrats Mosbach existieren, hier nur ein kurz gehaltener Post. Ich veröffentliche einfach einen Auszug aus einer E-Mail, die ich einem Bürger als Antwort auf dessen (kritische) Anfrage bzw. Vorhalt hin gesendet habe. Meine ganz grundsätzliche Haltung zur Sache geht daraus, so glaube ich, zur Genüge hervor.

Hintergrund für die Entscheidung war ein Mangel an Kandidaten/innen für die turnusgemäß anberaumte (und schließlich abgesagte) Neuwahl des Seniorengremiums. Diese wiederum ließ sich zumindest in Teilen zurückführen auf Streitigkeiten zweier Gruppierungen von Seniorenräten über die Arbeitsweise im Gremium und die Auslegung gegebener Regelungen.

Der entsprechenden Beschlussvorlage der Stadtverwaltung  habe ich im Gemeinderat, ebenso wie meine Fraktion und eine große Mehrheit des Hauses, zugestimmt.

>> Auszug aus einer E-Mail an einen Bürger zur Sache Stadtseniorenrat:

(…) In der Sache Stadtseniorenrat ist festzuhalten, dass über das Abstimmungsverhalten auf Fraktionsebene ausführlich beraten wurde. Eine Gewissensentscheidung, davon abzuweichen, lag für mich in diesem Fall nicht vor.

Bei der AL-Fraktion haben sich übrigens zwei von vier Mandatsträgern der Stimme enthalten – von deren Fraktionsvorsitzenden wurde auch vorgetragen, dass man die Einrichtung von formal geregelten „Arbeitskreisen“ genauso wenig nachvollziehen konnte wie die anderen Fraktionen.

Die Aussetzung des Stadtseniorenrats im Ergebnis halte ich für bedauerlich – wurden doch viele gesellschaftliche Veranstaltungen mit guter Resonanz von dem Gremium initiiert und organisiert. Optimistisch bin ich jedoch, dass der kommende Seniorenbeirat, der von den Gemeinderatsfraktionen bestellt wird, diese Aktivitäten weiterführen kann. (…) <<